Beschreibung des Lagotto Romagnolo

 
 
 

HOME

             

 

Pflege

Fell

Mindestens 2x pro Jahr auf 3 mm scheren: im Frühling und kurz vor der kalten Jahreszeit. Am Kopf, vor allem am Schnauz, sollten die   Haare per Hand auf Lefzenhöhe gekürzt werden. Während des Sommers kann das Fell mit der Schere geschnitten werden, ebenso im Winter, wenn der Schnee kleben bleibt. KEIN Kämmen oder Bürsten. Der Lagotto haart nicht. Evtl. Verfilzungen können vorsichtig mit dem  scharfen Filzkamm entfernt werden, ist aber nicht nötig.

Welpen erhalten ihr richtiges Lockenkleid meist erst nach dem 2.oder 3. Scheren auf 3 mm 

Ohren

1 x pro Monat sollten die Haare aus dem Innenohr entfernt werden.

Ausstellungen

Den Hundekörper mindestens 4 Monate vor der Ausstellung auf 3 mm scheren, am Kopf sollen die Haare mindesten 6 Monate nicht geschoren sein. Am Tag vor der Ausstellung mit der Schere nur Unebenheiten abschneiden und eine Linie ins Fell bringen. Die Augen müssen sichtbar sein. Den Hund nicht mehr baden, da sonst das Fell zu weich erscheint. Wer oft, d. h. im Ausland, ausstellen will,    muss leider mit einem grob gezinkten Schneide-Kamm jeweils die Unterwolle aufschneiden, um Verfilzungen vorzubeugen, falls der     Lagotto nicht 2x jährlich geschoren werden kann.

Läufigkeit/Kastration

Lagotti sind schnell körperlich erwachsen; die restliche Entwicklung ist jedoch erst im Laufe des 2. Lebensjahres abgeschlossen.       Von einer zu frühen Kastration ist abzuraten, da zum Teil Verhaltens- und Wesensveränderungen bemerkt wurden; auch eine    Dauerverfilzung des Felles, resp. der feinen Unterwolle ist nicht auszuschließen.

In Italien ist die Kastration verboten, bis vor kurzem auch in Schweden

 

Arbeitsmöglichkeiten und Zucht

Im Hundesport ist er für jede Disziplin bestens geeignet, außer für den Schutzdienst, Die sprichwörtliche Vielseitigkeit des Lagotto Romagnolo, zusammen mit der lebhaften Intelligenz und Genügsamkeit, hat aus ihm einen sehr widerstandsfähigen Hund gemacht.     (Das schwedische Militär hat Lagotto Welpen für die Ausbildung zu Drogensuchhunden importiert).

Als Trüffelsucher stehen dem Lagotto viele Türen offen: Der Trüffel ist unser weitverbreitetster Pilz überhaupt, vom weißen Deutschen    Trüffel zum Sommertrüffel und Wintertrüffel, dem Hirschtrüffel etc. Zum Ernährer ganzer Familien wird er bei uns aber kaum werden.

Die Ausbildung zum Trüffelhund beginnt bereits beim Welpen und dauert durchschnittlich 2 Jahre (bei einer kurzen Übung täglich).       Da nun sogar auf einer Insel vor Schweden Trüffel gefunden wurden, kann man davon ausgehen, dass der Trüffel von Süditalien bis Skandinavien verbreitet ist.

Wichtig ist, dass der Lagotto vollen Familienanschluss hat, nur dann entfaltet er sich richtig - er arbeitet nur, um seinem Menschen zu gefallen, um ihm Freude zu bereiten - wobei ihm seine Vergangenheit als Boots- und Wasserapportierhund und seine Gegenwart als Trüffelhund sehr helfen, liegen ihm doch Apportieren, Revieren und ein beständiges, unermüdliches Suchen im Blut. Zuhause zeigt er   alles Ungewöhnliche zuverlässig durch Bellen an, wobei er kein 'Kläffer' ist.

Für die Zucht des Lagotto Romagnolo werden nur HD-freie Elterntiere, Auswertung A bis B - zugelassen. Zudem sollte großen Wert    darauf gelegt werden, möglichst viele, wirklich gute Trüffelhunde unter den Vorfahren zu haben. Dem Wesen sollte ebenso großes  Gewicht zugemessen werden, wie der Gesundheit, sodass ab und zu die 'Schönheit' nach Standard zu kurz kommt, denn da bis vor 20 Jahren öfters andere Rassen und Mischlinge eingekreuzt wurden und nur die Arbeitsqualität zählte, können manchmal fell- oder größenmäßige Abweichungen vorkommen. Die Erhaltung der robusten Gesundheit und des heiteren, arbeitsfreudigen Wesens sollte   wichtiger sein, als nur die Schönheit, die durch engste Inzucht von einigen Züchtern als Wichtigstes gefördert wird.

 

Rassenspezifische Krankcheiten

Die gibt es zum Glück nicht - oder noch nicht

 

Kurzbeschreibung

Aussehen

Mittelgroß, athletisch gebaut, wohl proportioniert, robust. Körper quadratisch, gleich hoch wie lang, harmonisch. Fell etwas rauh,             dicht gelockt, feine Unterwolle.

Abstammung

Sein Urvorfahr war der frühere Barbet.

Charakter

Der Lagotto Romagnolo ist ein friedlicher, fröhlicher, nichtaggressiver Hund.

Farbe

Einfarbig schmutzweiss, braun in allen Schattierungen, weiss-braun, braun-weiss, orange, weiss-orange, Braunschimmel.

Grösse / Gewicht

      Rüden 43 bis 48 cm 13-16 kg
Hündinnen 41 bis 46 cm 11-14 kg
 ( Grösse Toleranz +/- 1 cm )

Lebenserwartung

ca. 14 bis 16 Jahre

 


'Selbstverständlich ist es nur legitim, dass auch Nicht-Trüffelsucher an dieser Rasse Gefallen finden, und es ist richtig, dass      man sie kaufen kann, weil er als Hund an sich gefällt. Im Übrigen machen ihn sein einnehmendes und sympathisches        Aussehen, seine lebhafte Intelligenz, seine starke Persönlichkeit, sein ausgeglichener Charakter und die Anspruchslosigkeit    der Gewohnheiten zu einem angenehmen und oft unersetzlichen Begleiter, nicht nur für die, die den Hund als Arbeitsmittel    ansehen, auch für die, welche im Hund ein Lebewesen, einen Freund, einen Lebensgefährten sehen, mit dem man alles,         im Guten und im Schlechten, bis zum Lebensende teilt.
'

( Dr. Giovanni Morsiani, Präsident CIL, UMLAG, Verfasser des Buches 'Il Lagotto Romagnolo')

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

HOME